Bei stroemendem Regen traten die Jungs von Tenerife beim letztjaehrigem Championsleaguesieger an. Von Beginn an waren Lionel Messi und seine Kameraden aber auf der Hut und legten ein enormes Tempo vor. So kam es nicht von Ungefaehr, dass bereits in der 17. Minute das 1-o durch eben jenen Lionel Messi erzielt wurde. Doch wer meinte, dass CD sich nun zurueckziehen wuerde, wurde eines besseren belehrt. Teneriffa zeigte sich einmal mehr als spielstarke Mannschaft, die sich nicht im Stile eines italienischen Championsleague Endspielteilnehmers im eigenem Strafraum festnageln liess.

Man spielte munter darauf los, und nach einem katastrophalem Fehlpass von Puyol erzielte Roman in der 39. Min. den wohlverdienten Ausgleich. Nach der Pause wechselte man mit Niño und Angel zwei weitere Stuermer ein, was allerdings nicht den gewuenschten Erfolg brachte. So erzielte der Youngster Bojan in der 63. Min. mit einem wunderschoenen Tor aus spitzen Winkel das 2-1 und in der 73 Min. stellte dann der gebuertige Tinerfeño Pedro das 3-1 her. Das 4-1 erledigte wieder Messi, der nun wohl als Torschuetzenkoenig der Primera Division feststeht in der 93. Minute.

Alles in allem war der sieg fuer Barca verdient, fiel aber doch um 2 Tore zu hoch aus. In den beiden restlichen Partien muesste CD doch noch den einen oder anderen Punkt holen, um den Verbleib in der Primera Division zu sichern.